Werkstattgespräche

Das größte Geschenk, das ich von jemandem empfangen kann, ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden. Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren. Wenn dies geschieht, entsteht Beziehung. (Virginia Satir)

Mit den „Werkstattgesprächen“ biete ich Menschen einen Raum, sich zu zeigen, eigene Geschichten zu erzählen und dabei Resonanz, Wertschätzung und Verbundenheit zu erfahren. Es geht um Authentizität, Arbeit und Leben, Krisen, Wendepunkte, kleine und große Fluchten, die immer wieder dieselben Fragen aufwerfen: Wer bin ich und was will ich wirklich? Warum bin ich hier? Meine eigene Geschichte habe ich in dem Vortrag „65 Mal über den Berg“ zusammengefasst und 2017 erstmals in meiner kleinen Bremer Werkstatt erzählt.  Dies war der Beginn einer Reihe inspirierender „Werkstattgespräche“, die ich nun in meiner neuen Holzwerkstatt (in der alten Drahtwarenfabrik in Gutenstein) fortsetze.


erich rossmanith: DU WURDEST IN DEN STERNEN GESCHRIEBEN

Freitag, 6. November 2020


Alex keramaris: einmal um die welt zu mir selbst

in Planung


Rückblick

Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen - Erwachsenen, damit sie aufwachen. (Jorge Bucay)